Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

CONTENTSTYLE>

Prof. Dr. Udo Steinbach

Udo Steinbach wurde 1943 in Pethau/Zittau geboren. Er gilt als einer der renommiertesten Islamwissenschaftler und Nah- und Mittelost-Experten in Deutschland. Er begann 1965 sein Studium der Islamkunde und der klassischen Philologie in Basel und Freiburg i. Br., wo er 1970 zum Dr. phil. promovierte. Er war Leiter zahlreicher Institute, z. B. Leiter des Nahost-Referats der Stiftung für Wissenschaft und Politik (1971-74), Leiter der türkischen Redaktion der Deutschen Welle 1975, Direktor des Deutschen Orient-Instituts in Hamburg (1976-2006), Direktor des GIGA-Instituts für Nahoststudien (2007) und zuletzt Leiter des Governance Center Middle East/North Africa an der Humboldt-Viadrina School of Governance in Berlin (Seit Juni 2012).
Er hat seit 1991 eine Honorarprofessur an der Universität Hamburg inne und lehrte 2007 bis 2010 auch am Centrum für Nah- und Mitteloststudien an der Philipps-Universität Marburg.
Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. der politische und gesellschaftliche Wandel in den arabischen Ländern, der Türkei, Iran, Afghanistan und Pakistan, Erscheinungsformen des politischen Islam, der Nahe Osten im internationalen System, die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland (und der Europäischen Union) zum Nahen und Mittleren Osten sowie den zentralasiatischen Staaten, die Zukunft des Nahen Ostens im Hinblick auf Demokratie und Religion sowie politische, gesellschaftliche und religiöse Aspekte islamischer Gemeinschaften in Europa.