Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

CONTENTSTYLE>

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde,

wir möchten Sie gerne einladen zur zweiten Ibn Rushd Lecture: Lesereise mit Fadia Faqir.

Durch Kooperation mit verschiedenen Partnern des Anna-Lindh-Netzwerks ist uns diesmal gelungen, die Veranstaltung außer in Berlin auch an verschiedenen Orten in Deutschland stattfinden zu lassen.
So reist die Ibn Rushd Lecture Nummer 2 nach dem Auftakt in Berlin weiter nach Tübingen, Karlsruhe und Leipzig.
Hier der genaue Reiseplan:

Dienstag, 6.November

Berlin
19:00 MitteMuseum
Regionalgeschichtliches Museum für Mitte Tiergarten Wedding in Berlin, Pankstraße 47, 13357 Berlin
In Kooperation mit dem Kulturamt Mitte
Den musikalischen Rahmen gestalten Sinem Altan am Piano und Özgür Ersoy auf der Baglama und dem Duduk, beide Mitglieder des Trios 'Olivinn'.

Grußwort zum Auftakt der Lesereise durch Dr. Stefan Buchwald, Auswärtiges Amt Berlin

Mittwoch, 7.November

Tübingen
20:00 Club Voltaire, Tübingen
Haaggasse 26b, 72070 Tübingen
In Kooperation mit dem Club Voltaire, der Buchhandlung Quichotte sowie dem Hans Schiler Verlag

Freitag, 9.November

Karlsruhe
19:00 PrinzMaxPalais
Karlstraße 10, 76124 Karlsruhe
In Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe und dem
ZAK, Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften, Universität Karlsruhe

Sonntag, 11. November

Leipzig
16.00 Schreibwerkstatt für junge Leipziger Autoren mit Fadia Faqir
20:00 VILLAKeller.de
Lessingstraße 7, 04109 Leipzig
In Kooperation mit der VILLA Leipzig

Von der Levante nach Europa und zurück: eine Wanderung zwischen den Kulturen

Lesung mit der jordanisch-britischen Autorin Fadia Faqir aus ihrem Roman 'My Name is Salma'.

Den Ibn Rushd Lectures geht es um die Sicht Europas und der arabischen Welt auf sich selbst und den jeweils anderen. In der zweiten Lecture der Reihe werden die kulturellen Abgründe einer Migration beleuchtet, die Fadia Faqir in ihrem Roman von innen heraus beschreibt, tabulos und doch mit zärtlichem Humor.

'My name is Salma', ist aktuell wie die Schlagzeilen in den Tageszeitungen und doch zeitlos wie Liebe und Hass. Es ist die Geschichte der Flucht einer jungen arabischen Frau aus einem Dorf in der Levante in ein neues Leben in England. Bei der Schilderung dieses Weges insistiert Fadia Faqir auf Salmas unvoreingenommenem Blick, der die Fesseln von Familie und Gesellschaft aufdeckt und so zeigt, wie die Kultur in den Knochen steckt - auf allen Seiten.
Im Anschluß an die Lesung besteht Gelegenheit zur Diskussion.
 
Die Lesereise wird unterstützt von der Anna-Lindh-Stiftung und dem British Council.
Die Veranstaltungen finden in deutscher und englischer Sprache statt.

Weitere Informationen bei Cora.Jostingibn-rushdorg

 

berlin

http://mittemuseum.de/deutsch/veranstaltung/veranstaltungskalender/veranstaltungskalender.html

programm magazines (like time out etc)

zitty

http://www.zitty.de/my-name-is-salma.html

also in the printed version

tip

http://www.tip-berlin.de/node/413239

-----

tübingen

http://www.club-voltaire.com/joomla1518/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=1&Itemid=76

------

karlsruhe

http://www1.karlsruhe.de/Kultur/MLO/

-------

leipzig

literature talk/author's talk is what they call it

http://www.villa-leipzig.de/eventdetail_29.html?&eventid=126101

lecture

http://www.villa-leipzig.de/eventdetail_29.html?&sid=dr9gism5g5ge539imm510vouoc5f676s&eventid=126102