Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

CONTENTSTYLE>

Liebe uns Verbundene im Geist des Freien Denkens:

lassen Sie uns das Freie Denken, die Musik und die Kunst gemeinsam verteidigen, stärken, und feiern – in der arabischen Welt, andernorts, und bei uns zu Hause.

Dazu laden wir vom Ibn Rushd Fund Sie ein zu einem großen Benefizkonzert mit literarischen Interventionen, das am 14.7. 2015 im Festsaal Roten Rathauses stattfinden wird.

Gewalterfahrung, Flucht und blanke Not auf der arabischen, Angst vor Veränderung und Demonstrationen gegen Fremde und Flüchtlinge auf der europäischen Seite. Was eignet sich besser dazu, zusammenzubringen was zusammengehört, als Musik und Literatur? So unser Gedanke, als im letzten Winter die Idee eines Benefizkonzerts aufkam. Einige Monate später haben wir Verbündete und Unterstützer auf vielen Ebenen gefunden, angefangen vom Berliner Senat, der uns mit dem Festsaal im Berliner Rathaus einen der wichtigsten Räume politischer Repräsentation zur Verfügung stellt, bis hin zu unseren Co-Veranstaltern, dem Forum Arabischer Kultur eV und den Deutsch-Syrischen Ärzten für humanitäre Hilfe eV.

Der große Kulturschatz, den die Flüchtlinge nach Europa, Deutschland und Berlin mitbringen, ist der Hauptakteur des Konzerts am 14.Juli im Festsaal des Roten Rathaus. Darum sind der Großteil der mitwirkenden Musikerinnen und Musiker selbst Flüchtlinge, sei es in jüngster oder länger zurückliegenden Vergangenheit. Die musikalischen Beiträge werden ergänzt von literarischen Interventionen, bestehend aus Texten zu Totalitarismus, Zerstörung, Vertreibung, und der Erfahrung des Exils.

Entsprechend reichhaltig und bunt ist das Programm für das Konzert, angefangen vom Arabeska-Chor dirigiert von Rebal Alkhodari, dem aleppinischen Sänger und Oud-Spieler Abdel Quader Asli und dem Berliner Duo El Ritmo Arabe mit klassischen arabischen Liedern über eine feurige Trommel-Improvisation von Nasser Al Shababi, Salam Al Hassan und Said Masri und eine Spoken Word-Einlage von Faten El bis hin zu unseren Gäste aus Paris, dem Dichter Salah Al Hamdani begleitet auf dem Cello von Catherine Warnier und ein Experiment der besonderen Art wagen: Kanunspieler Bakri Maslmani und Bassist Dirk Feistel. Literarisch intervenieren Rosa Yassin Hassan und Nihad Siris.

Die Schirmherrschaft des Konzerts übernimmt die Europa-Beauftragte des Senats, Hella Dunger-Löper.

Der Benefiz für das Konzert wird im Vorfeld gesammelt über unsere Opens external link in new windowWebseite, Opens external link in new windowFacebook und Opens external link in new windowbetterplace.org. Auch am Abend des Konzertes besteht noch die Möglichkeit zu spenden, für unsere Benefizempfänger:

Die Schule „Dar As-Salam“ (House of Peace) in Daraa, eine Grundschule, Mittelschule und Gymnasium für 535 Schülerinnen und Schüler mit 42 Lehrerinnen und Lehrern. Sie entstand vor dem Hintergrund, dass im vom Regime befreiten Gebieten über 4000 Schulen durch Bomben zerstört und über 500 Schulen als Notunterkunft für Flüchtlinge benutzt werden, 50.000 syrische Lehrer ihre Arbeitsstätte verloren und über 2,5 Millionen Flüchtlingskinder seit vier Jahren keine Schule besuchen können. Das Weiterbestehen dieser autonomen Schule soll mit dem Konzert unterstützt werden. Das Bildungsprojekt 'Unsere Kinder, Unser Leben' in einem Flüchtlingslager im türkischen Killis. Dort leben etwa 135 geflüchtete palästinensische Familien aus Syrien. Den dort lebenden Flüchtlingskindern zwischen 7 und 13 Jahren soll in einem dreimonatigem Programm durch kindgerechte kreative Aktivitäten ermöglicht werden, ihre durch Krieg, Vertreibung und Flucht erlittenen Traumata zu verarbeiten sowie das Gefühl der Entwurzelung zu kompensieren. Hinzu kommt ein Türkischkurs, der die Kindern in die Lage versetzen soll, am neuen Lebensort zu kommunizieren.

 

Im Anschluß an das Konzert gibt es einen kurzen Iftar-Empfang im Wappensaal (das Konzert ist an einem der letzten Tage des Ramadan) mit Wasser, Datteln und Thymiankeksen.
 

Um die angestrebten Summe für unsere Benefizempfänger zu erzielen, empfehlen wir eine Spende von 20€ oder mehr. Ab einer Spende von €50 für einen Sitzplatz versenden wir als Dankeschön ein Exemplar des Fotodokumentarbands '40 out of One Million' von Kai Wiedenhöfer (solange die von der DSÄ zur Verfügung gestellten Exemplare reichen). Alle Spenden sind steuerlich absetzbar und gehen zu 100% an unsere unterstützten Projekte vor Ort, da sämtliche Organisatorinnen und Organisatoren ehrenamtlich arbeiten und die entstehenden Kosten für Technik, Wachschutz u.ä. vorab eingeworben wurden.

Sie wollen sich einen der begrenzten Plätze sichern? Dann schnellstmöglich anmelden!

NEUESTE INFORMATIONEN ZUM KONZERT LESEN

www.facebook.com/concertforsyria147

ANMELDEN bitte unter Nutzung des Formulars unten. 

Tel 030-2960685       Fax 030-44650219          Email contact@ibn-rushd.org
WIR FREUEN UNS AUF EIN SCHÖNES KONZERT MIT IHNEN